DIDGERIDOOMUSIC.DE
Dieter Iby




Mein Weg...

Als ich im Mai 2000 meine beste Freundin Anita besuchte, überraschte sie mich mit einem langen „Etwas“, aus dem sie mit vibrierenden Lippen an einem Ende, einen Ton erzeugte. Ich hörte zum ersten mal in meinem Leben den Klang eines Didgeridoos, oder Yidaki wie es die australischen Ureinwohner, die Aborigines, auch nennen. Der tiefe, erdige Ton des Instruments berührte mich sofort. Es war als würde in mir ein Schalter umgelegt und etwas aus meinem Innersten wird befreit und tritt nach Außen! Ich war davon so fasziniert und begeistert, daß ich sofort beschloß dieses ursprüngliche, exotische Instrument spielen zu lernen. Nach 1 Stunde üben konnte ich endlich dem Didgeridoo den Grundton entlocken. Dies war der Anfang.

Nach 3 Wochen belegte ich bei Dirk Mannfeld meinen ersten Workshop, wobei ich davor die Zirkularatmung, eine Spieltechnik mit der man einen endlos langen Ton erzeugen kann, bereits einigermaßen konnte! Die Lern-CD`s Didgman 1+2 von Dirk Mannfeld waren die ersten und sehr wichtigen Grundlagen des Spielens für mich. Es folgten bereits nach kurzer Zeit die ersten Auftritte.

Ein Glücksfall für mich war, daß ich Anfang 2002 mit Horst Hückstädt einen genialen Didgeridoo-Spieler kennen lernen durfte! Mit Ihm spielte ich 3 Jahre zusammen und lernte in dieser Zeit verschiedene Spieltechniken und mehr Rythmusgefühl dazu.

Ein weiterer Didgeridoo-Spieler hat meinem Spiel mehr Dynamik und Power gegeben – Ondrej Smeykal. Ein faszinierender Spieler, bei dem ich bei einem Workshop Anfang 2006 eine weitere Atemtechnik und noch mehr Rhythmus lernte.

Im November 2007 war es endlich soweit. Ich hatte meine erste CD produziert und aufgenommen - 14 unterschiedliche Tracks. Die Sensation für mich war schließlich der weltweite Start des Kinofilms "13 SEMESTER" am 07.Januar 2010, mit dem Lied "GU" aus meiner CD als Filmmusik.

Eine große Leidenschaft von mir ist die Straßenmusik. Sobald es das Wetter erlaubt, fahre ich, vorwiegend am Wochenende, nach Stuttgart und unterhalte auf der Königstraße die Menschen mit meiner Musik. Es erfüllt mich mit großer Freude zu sehen und zu spüren, dass die Leute mir interessiert zuhören und die Energie die von meinem Didgeridoo abgegeben wird wieder von den Menschen zu mir zurückfließt!

Am liebsten spiele ich einen rhythmischen, groovigen, Power-Didge-Sound. Das wichtigste dabei ist – immer viel üben und kreativ sein!